Superman, Phantom Stranger und NUFF!

DC Superman Annual 1985
Phantom Stranger Miniserie
Das sagte NUFF! 8

For the Man Who Has Everything – Für den Mann, der alles hat

Nur schon die Namen "Alan Moore – Autor" und "Dave Gibbons – Zeichnungen" lassen Comicfans aufhorchen. Aber ich spreche nicht von "Watchmen" – nein, ich spreche von einer Superman-Geschichte, die 1985 als Superman Annual #11 erschienen ist.

Die Story beginnt mit der Frage: "Was schenkt man Superman zum Geburtstag?" – Er hat ja eigentlich alles, was man sich wünscht. Er ist ein Superheld mit einer coolen Festung in der Antarktis, er hat eine attraktive Freundin, und ist in seiner Geheimidentität ein erfolgreicher Journalist.

Diese Frage stellten sich auch Batman, Wonder Woman und Robin (damals Jason Todd) und bringen ihre Geschenke zur Festung der Einsamkeit. Dort finden sie Superman jedoch im Banne einer ausserirdischen Pflanze, die ihn in eine Traumwelt schickte, wo sich alle seine Wünsche erfüllen. Dass dies nichts Gutes bedeutet, sieht man spätestens dann, als sich der Drahtzieher des Ganzen, Supermans Erzfeind Mongul zeigt.

Die Story hat alles, was ein guter Comic braucht: Er besticht durch eine spannende Story, wunderbare Bilder, tolle Dialoge und viele kleine Insider-Gags, die Gibbons und Moore darin versteckt haben. Es ist einer der Geschichten, die man immer wieder lesen kann – man entdeckt immer wieder neue Details. Auf Deutsch erschien sie erstmals Ende der 80er Jahre im Superman Superband Nr. 28 des Ehapa-Verlages, auf Englisch ist sie zur Zeit im Trade Paperback DC Universe: The Stories of Alan Moore erhältlich.

The Cherokee Stuntman

The Phantom Stranger Miniseries - 1987

In den 80er Jahren war Mike Mignola (Hellboy) bei DC Comics vor allem als Zeichner von Miniserien oder One-Shots bekannt. Heute spricht man vor allem noch von Cosmic Odyssey (Autor: Jim Starlin) und der Elseworld-Story "Gotham by Gaslight". Eine der unbekannteren Geschichten aus dieser Zeit handelte vom wohl rätselhaftesten Mann im DC-Universum: dem Phantom Stranger.

Er ist ein Held, der seit den 50er Jahren immer dann auftaucht, wenn Übernatürliches und Okkultes im Spiel ist, oder sich grosse Ereignisse ankündigen. Dabei ist er oft mehr Beobachter oder Erzähler als Akteur. Interessant ist, dass die Herkunft dieses Helden bis heute noch ein Rätsel ist. Ein Heft der Reihe "Secret Origins" versprach zwar, Klarheit zu verschaffen, aber es wurden anstatt einer definitiven ganze 4 mögliche Entstehungsgeschichten präsentiert. Ist er nun ein gefallener Engel? Ein Unsterblicher oder Magier? Ein Agent der Mächte der Ordnung? Alles ist möglich.

In dieser Miniserie taucht der Phantom Stranger in Gotham City wieder auf, nachdem er für tot gehalten wurde (siehe Miniserie "Dr. Fate", ebenfalls aus den 80ern). Auf der ganzen Welt häufen sich Naturkatastrophen, und die Gefahr eines Weltkriegs nimmt zu. In all dies scheint der Bösewicht Eclipso verwickelt zu sein. Das Böse lauert überall: Sogar der US-Präsident Ronald Reagan wird im Laufe der Handlung durch einen Dämon ersetzt, der versucht, den Nuklearkrieg auszulösen.

Es ist eine spannende, düster gezeichnete Geschichte aus der magischen Ecke des DC Universums, mit Gastauftritten von Commissioner Gordon, Jimmy Olsen und einem Bösewicht, der gerade heute wieder ein Revival erlebt.

The Cherokee Stuntman

Das sagte NUFF!

As good as it gets! Das beste, was Superhelden-Sekundärliteratur momentan in Magazinform zu bieten hat. So etwas hat es in dieser Qualität noch niemals zuvor gegeben (und wird's vermutlich auch nie mehr geben).

Das Magazin wird im Alleingang von Daniel Wamsler herausgegeben, der auch für den gesamten Inhalt verantwortlich zeichnet. Neben fundiertem Fachwissen glänzt NUFF durch kuriose Fakten, in Vergessenheit geratene Weisheiten und eine gehörige Portion Nostalgie für den Sammler guter alter Williams-Marvels. Und natürlich für andere Marvelianer auch.

Nuff said! (Das sagte NUFF, nicht ich ...)

Captain Collector

Copyright sämtlicher Abbildungen bei den jeweiligen Verlagen und Urhebern